Startseite
  Über...
  Archiv
  Gewicht
  Esstagebuch
  Kommplimente/Beleidigungen!!!
  Wochenziele
  Diäten der Stars
  Mary-Kate&Ashley Olsen
  Pics
  Beauty
  Pflege
  ~~Icons 1~~
  ~~Icons 2~~
  ~~Icons 3~~
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/cinderellas-world

Gratis bloggen bei
myblog.de






Pflege ist das A und O!!!

Inhalt:
1. Reinigung UPDATE --> Ein reines Vergnügen
2. Porentief--> Dampfbad
3. Hilfe aus dem Kühlschrank
4. Mineralbad zu Hause
5. Der Maskenball kann losgehen



Image hosting by Photobucket


1. Die Reinigung:
Um der Haut die Möglichkeit zu geben, zu atmen, muss sie immer schön gereinigt sein.
Ganz wichig ist, dass ihr euch vor dem zu Bett gehen abschminkt.
Hier die Grundregeln der Reinigung:
1. Gesicht waschen. Am besten mit einem Waschgel oder einem sanften Peeling für jeden Tag.
2. Gesichtswasser. Die gibt es für jeden Hauttyp oder für euere individuellen Probleme.
3. Creme. Ich empfehle eine Feuchtigkeitscreme, die ihr abends nach der Reinigung dick aufs Gesicht auftragt und so lange inmassiert, bis sie eingezogen ist.
Morgens solltet ihr weniger verwenden, da ihr euch ja danach schminkt.

Oder auch: Ein reines Vergnügen
BIst du eine kleine Schaumschlägerin, oder liebst du Öl auf deiner Haut? Brauchst du pure Erfrischung oder darf es ein bisschen reichhaltiger sein? Wege zu einem klaren, frischen Teint gibt es viele. Wichtig ist, dass du das passende Produkt zu deinem Hauttyp verwendest.
So kommst du garantiert ins Reine!

Photobucket - Video and Image Hosting

Porentief rein:
Auch wenn der Abend lang war und du unglaublich müde bist- Abschminken muss sein. Denn auf der Haut lagert sich im Laufe des Tages so einiges ab: Make-Up, abgestoßene Hautschüppchen, Talg, Schweiß, Staub aus der Luft.
Bleibt dieses Gemisch auf der Haut, sieht der Teint schnell grau und fahl aus, Irritationen und Unreinheiten können die Folge davon sein. Deshalb runter damit.
Für porentiefe Reinheit gibt es viele Verbündete: Reinigungsmilch, Waschgel, Cleansing-Öle und- cremes. Wofür du dich entscheidest, hängt von der persönlichen Vorliebe und auch vom Hauttyp ab.

Photobucket - Video and Image Hosting

Frische Putzer:
Wer das Gefühl von Wasser bei der Reinigung liebt und eine normale oder Mischhaut hat, ist mit Reinigungsmilch oder- gelee gut bedient.
Beide lösen selbst stärkeres Make-Up, werden auf die trockene Haut aufgetragen und dann mit viel lauwarmem Wasser abgespült.
Besonders praktisch sind Kombiprodukte, die entweder den Toner schon eingebaut haben oder auf einen Streich Teint, Lippen oder Augen supersanft reinigen. Fettige und unreine Haut freut sich über Waschschaum oder -gel. Stecken dann noch hornlösene und antibakterielle Substanzen wie Salicylsäure oder Löschblättern wie Tonerde (Kaolin) in der Tube, haben Pickelchen kaum eine Chance, und der Teint wird schön mattiert.

Zarte Glänzer:
Trockene und sehr trockene Haut braucht schon bei der Reinigng ein Plus an Pflege. Reinigungsöle und- cremes lösen Make-Up und Schmutz besonders sanft und haben zudem eine rückfettende Wirkung. Sie arbeiten meist mit sogenannten hydrophilen Ölen, die sich mit Wasser zu einer sahnigen Reinigungsemulsion verbinden.

Photobucket - Video and Image Hosting

Sanfte Augenwischer:
Nicht nur der Teint, auch geschminkte Augen brauchen kleine Saubermänner. Sonst können die Wimpern brechen, die Lieder gereizt und der Tränenfilm aus der Balance gebracht werden.
Zwei-Phasen-Produkte enthalten milde Dilikonöle und sind daher ideal, um wasserfestes Make-Up zu entfernen. Wer Kontaktlinsen trägt oder empfindliche Augen hat, ist dagegen mit normaler Mascara und fettfreien Make-Up-Entfernern besser beraten.

Kleine Abreibung:
Ein-bis zweimal pro Woche braucht die Haut eine Tiefenreinigung, bei der alte Hornschüppchen gelöst werden und der Weg freigemacht wird für die Wirkstoffe.
Ideal dafür: Peelings und Reinigungsmasken.
Rubbelkuren arbeiten entweder mit fein gerundeten Kunststoffpartikelchen oder- ideal für empfindliche Haut- mit Enzymen. Reinigungsmasken saugen überschüssigen Talg mit Tonerde oder Kohlepartikelchen wie ein Schwämmchen auf. Wichtig: Reinigungsmasken werden auf der Haut fest und trocknen zudem etwas aus- Augenpartie, Hals und Dekolleté deshalb unbedingt aussparen.

2. Porentief:


Image hosting by Photobucket
Ein Gesichtsdampfbad wir den Reinigungs noch vertiefen. Es erlaubt der Haut, Schadstoffe auszuschwitzen, was eine ihrer natürlichen Funktionen ist, um den Körper von innen raus zu reinigen.

Pass auf dass du dein gesicht nicht zu dicht übeer den Dampf hälst, weil dies die Kapillaren schädigen könnte.
Ein Dampfbad kann auch deiner Haut Feuchtigkeit entziehen. Um das zu verhindern, solltest du eine dünne Schicht Feuchtigkeitscreme auftragen, bevor du dich dem Dampf aussetzt. Falls du eine sehr empfindliche Haut hast, beschränkst du die Dampfsession auf die Zeitspanne, die dein Gesicht ohnehin der täglichen Dusche ausgesetzt wäre- das ist bei weitem sanfter.

1. Fülle eine Schüssel mit heißem Wasser und tropfe etwas Duftöl hinein. Teebaumöl ist gut bei fettiger Haut, Rosenöl beruhigt empfindliche oder reife Haut. Lavendel passt hervorragend zu allen Hauttypen. Aber pass auf: jedesmal wenn ich Duftöl in mein Dampfbad gemacht habe, auch wenn es nur wenige Tropfen waren, hat es furchtbar in meinen geschlossenen Augen begrannt und ich konnte nicht richtig atmen. Also: 1 bis zwei Tropfen genügen völlig, besonders bei Teebaumöl oder Eukalyptusöl.
2. Lege dir ein Handtuch über den Hinterkopf, beuge dein Gesicht über die Schüssel und decke alles mit dem Handtuch ab. Lass den Dampf fünf bis zehn Minuten einwirken. Je nachdem wie heiß das Wasser ist.
3. Das Dampfbad wird alle fettigen Pfropfen, die die Poren verstopfeen, weich werden lasen, also vor allem die Mitesser. Um sie zu entfernen, wickelst du Kosmetiktücher um zwei Fingerspitzen und drückst von beiden Seiten, wobei du den Bereich massierst, bis der Mitesser herausflutscht.

3. Hilfe aus dem Kühlschrank:


Image hosting by Photobucket
Wenn du keine Zeit, oder kein Geld hattest, um dir eine Maske zu kaufen, schaue einfach mal in deinen Kühlschrank und du wirst sicher etwas finden, womit du dein Gesicht pflegen kannst.

- Bananen-Maske
Eine Conditioning-Maske, die gut für normale Haut ist.
Image hosting by Photobucket

Zutaten: eine reife Banane; ein EL Naturjoghurt; ein EL Honig

Wie es geht: Zerdrücke die Banane zusammen mit dem Joghurt und dem Honig. Trage das Ganze auf deine Haut auf und lasse es zehn bis 15 Minuten einwirken.
Nach dem Abwaschen kommt eine zarte, strahlende Haut zum Vorschein.

- Gurken- Augenmaske
Eine beruhigende Maske, um den empfindlichen Bereich um die Augen wieder aufzuhellen. Hervorragend nach einer langen Nacht.
Image hosting by Photobucket

Zutaten: eine halbe Gurke; ein EL Naturjoghurt

Wie es geht: Rasple die Gurke und mische sie mit dem Joghurt. Mache mit einem Küchentuch zwei teebeutelgroße Päckchen und lege sie etwa für fünf Minuten in den Kühlschrank. Dann hole sie heraus und lege sie auf deine Augen. Zum Schluss lehnst du dich zurück und entspannst einfach zehn Minuten lang.

- Tomaten- Maske
Die ist eine adstringierende Maske, ideal zum Ausgleichen fettiger Haut.
Image hosting by Photobucket

Zutaten: eine reife Tomate; ein EL Naturjoghurt

Wie es geht: Zerdrücke die Tomate und mische sie mit dem Joghurt. Trage die Masse auf deine Haut auf und lasse sie zehn Minuten einwirken. Diese Maske ist für sensible Haut nicht geeignet, da die Säure der Tomate empfindliche Haut reizen kann.

- Honig-Maske
Eine reiche, nährende Maske, die gut für trockene Haut ist.
Image hosting by Photobucket

Zutaten: zwei Eigelb; zwei EL Honig; ein TL Mandelöl

Wie es geht: Verrühre das Eigeln zusammen mit dem Honig und dem Mandelöl im Mixer. Trage die Masse auf deine Haut auf und lasse sie zehn Minuten trocknen. Nach dem Abspülen kommt eine wunderbar zarte Haut zum Vorschein.


4. Mineralbad zu Hause:
Dir selber zu Hause eine "Spa-Anwendung" zu gönnen ist eine hervorragende Möglichkeit, auf deine Beauty-Bedürfnisse einzugehen.
Image hosting by Photobucket
Auch wenn du dir nur eine Stunde gönnst, um deinen Körper von Kopf bis Fuß zu verwöhnen, du wirst dich nicht nur gepflegter und hinreißender fühlen, sondern auch deinen Stress abgebaut haben.
-Schaffe eine entspannte Atmosphäre, indem du Kerzen
anzündest, Duftöl versprühst und ruhige Musik hörst.
- Lass den Anrufbeantworter alle Anrufe annehmen
- Füge dem Badewasser Duftöle oder Duftschaumbad zu
- Fange damit an, deinen Körper abzubürsten oder zu
peelen, trage dann eine Haarpackung und eine
Gesichtsmaske auf, lehne dich zurück und entspanne für
20 Minuten.
- Danach, wenn deine Haut noch ganz zart ist, zupfst du dir
die Brauen und machst dir eine Maniküre


5. Der Maskenball kann losgehen

Photobucket - Video and Image Hosting
Unreine Haut:
a) Auf Hochglanz
Deine Haut glänzt, weil sie zu viel Talg produziert. Außerdem ist sie meist großporig. Fett und Schmutz verstopfen deine Poren gern mal. Deshalb neigst du auch zu Pickeln und Mitessern.
- Besonders gefährdet: die T-Zone

b) Du brauchst
Reinigende, porenverfeinernde Masken, die Feuchtigkeit spenden.

Photobucket - Video and Image Hosting
ZITRONEN-sauer macht lustig!
c) Peelingmaske
Zutaten: 2EL "AOK Kräuter Aktiv Seesand Mandelkleie", 2 TL Zitronensaft und 2 EL Joghurt.
So geht's: Alle Zutaten vermischen, die Maske sanft kreisend in die feuchte Haut einmassieren. Nach 5 Min. mit warmem Wasser abspülen.

d) Vollwaschgang
Reinigende Masken befreien deine Haut bis in die Poren von allen Unreinheiten.
Außerdem verfeinern sie dein Hautbild, und große Poren werden weniger sichtbar. tonerde, die meist die Basis dieser Masken ist, reguliert die Fettproduktion und beruhigt die Haut.

e) Geheimtipp:
Sparsam auftragen, weil Reinigungsmasken eine üppige Konsistenz haben, reicht eine dünne Schicht.

Photobucket - Video and Image Hosting
Trockene Haut:
a) Trockenzone
Deine Haut spannt oft. Der Fettfilm, der sie eigentlih vor schädlichen Umwelteinflüssen schützt, ist zu dünn, die Feuchtigkeit verdunstet.
Täglich viel Feuchtigkeit macht deine Haut wieder frisch.

Photobucket - Video and Image Hosting
Honigmäulchen. Leckere Pflege mit Heilwirkung

b) Avocadopackung
Du brauchst: 1/2 reife Avocado, 1EL Sahne, 1 TL Honig, 1 EL Nachtcreme
So geht's: Avocado pürieren und mit den anderen Zutaten zu einer Paste vermischen. Auftragen und nach 20 Min. mit warem Wasser wieder abwaschen.

Photobucket - Video and Image Hosting
Avocados- Feuchtigkeit und Pflege für deine Haut!

c) Feuchtigkeitspflege:
Pflegemasken füllen die Feuchtigkeitsdepots deiner Haut wieder auf. So wird sie schön straff, und kleine Trockenheitsfältchen verschwinden. Außerdem schützen sie gleichzeitig vor erneute, Feuchtigkeitsverlust.

d) Badewonnen:
Lass die Maske einwirken, während du in der Wanne liegst: Durch den warmen Dampf zieht sie besonders gut ein.

e) Geheimtipp:
Die tägliche Intensivpflege kannst du richtig dick auftragen.
Deine Haut nimmt sich davon, was sie braucht.

Photobucket - Video and Image Hosting
Empfindliche Haut

a) Mimose
Deine Haut ist meist trocken.
Außerdem reagierst du empfindlich auf Pflege- und Reinigungsprodukte. Deine Haut ist schnell gereizt und reagiert auf neue Produkte öfter mal mit Rötungen.

b) Du brauchst:
Pflegemasken, die frei von reizenden Konservierungs- udn Farbstoffen sowie Parfüm sind.

c) Möhrenmix:
Du brauchst: 2 Möhren, 3 EL Sahnequark, 1 EL Leinsamenschrot
So geht's: Möhren schälen und raspeln. mit den anderen Zutaten vermischen. Auftragen und 20-30 Minuten einwirken lassen, dann wieder abspülen.

Photobucket - Video and Image Hosting
So ein Quark- Erkühlt und beruhigt die Haut.

d) Nur die Ruhe
Wenn du gestresst bist, sieht man das auch deiner Haut an! Eine Entspannungsmaske bringt sie in ihr natürliches Gleichgewicht zurück und lässt Rötungen verschwinden.

e) Fetkontrolle
Sensible Haut kann auch fettig sein. Die richtige Maske gleicht aus.

f) Geheimtipp:
Jetzt wird's heiß denn unter der Maske entsteht ein Wärmestau. Die Poren öffnen sich und die Wirkstoffe können besser eindringen.

Photobucket - Video and Image Hosting
Normale Haut

a) Alles klar?
Du kannst zufrieden sein mit deiner Haut- keine Problme. Sie ist weder besonders trocken noch fettig, und deine Poren sind fein. Trotzdem neigt sie manchmal zu Unreinheiten in der T-Zone.

b) Du brauchst:
Auch normale Haut freut sich über Pflege. Wer mag es schließlich nicht, mal verwöhnt zu werden?

c) Feuchtgkeitsgrad
Du brauchst: 3 EL Aloe-Vera-Gel, 1/4Gurke, 2 EL normale Feuchtigkeitscreme
So geht's: Das Gurkenstück schälen und raspeln. Den so entstandenen Brei mit dem Aloe Gel und der Creme verquirlen. Die Maske dann aufs gereinigte Gesicht auftragen und nach 20-30 Min. mit Kosmetiktüchern wieder abnehmen.

Photobucket - Video and Image Hosting
Gurke erfrischt und spendet jede Menge Feuchtigkeit

d) erfrischung
Gurkenmasken sind erfrischend und anregend. Ihr hoher Basenüberschuss macht deine Hautsanft und weich.

e) Wasser marsch!
Gelmasken kühlen und verbessern die Hautdurchblutung.
Wasser lässt die obere Hornschicht quellen und macht pralle Haut.

f) Geheimtipp:
Pflege von Kopf bis Busen, die Maske tut aber auch dem Hals und dem Dekollté gut.
Also trag sie ruhig auch dort auf.

 




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung